Trauer und Urlaub -

Abschied nehmen und neue Horizonte sehen

 

Eine nahe stehende Person ist vor einiger Zeit verstorben. Nach dem ersten Schmerz und anstrengenden Wochen und Monaten kommen nun Momente der Neuorientierung in unser Leben - mit vielen, neuen Fragen.

 

Wie soll, kann mein Leben ohne sie oder ihn aussehen und weitergehen? Wie mache ich zum ersten Mal Urlaub ohne den Angehörigen? Ich fühle mich so ausgebrannt und hätte Erholung dringend nötig, aber wo gibt es einen passenden Rahmen für mich?

Eine kleine Reisegruppe, der ich meine Situation nicht erklären muss, Menschen mit ähnlichen Erfahrungen zum Reden, Schweigen und für erste Versuche dem Leben wieder positive Aspekte ab zu gewinnen - das wäre schön.

 

Care and Sail bietet die Möglichkeit der Stille, sich den Wind um die Nase wehen zu lassen, die Sonne auf der Haut zu spüren, den Gedanken nach zu hängen.

 

Sie sind uns mit all dem willkommen was Sie gerade umtreibt und ausmacht. Auch der Austausch mit anderen Menschen in einer ähnlichen Situation wird von den Mitreisenden als ganz hilfreich erlebt.

Die fachlichen Erfahrungen des Trauerbegleiters Piet Morgenbrodt verbinden sich auf unseren Reisen mit seinen nautischen Kenntnissen und vor allem der natürlichen Trauer-Kompetenz unserer Gäste zu einer sehr besonderen Crew.

Zusammen finden wir lebenswerte Wege.

 

Das Konzept hat sich seit Jahren bewährt und wird behutsam weiter an die Bedürfnisse der Trauernden angepasst. Bei Care and Sail sind wir in einer vertrauensvollen Atmosphäre "unter uns", brauchen keine Externen anzuheuern sondern bestimmen unseren Kurs selbt.

 

Alle Mitreisenden kennen die Trauer aus eigenem Erleben, wissen wie sie sich anfühlt und können sie auch aushalten.

 

Bei Care and Sail Sie können Sie auf eine lange Erfahrung mit Gruppen Trauernder vertrauen - und auf dem Wasser auf sehr gute Revierkenntnisse im Mittelmeer, in der Karibik und bis nach Thailand und den Seychellen...

Das Leben an Bord

beginnt mit dem langsamen Ankommen und einem ersten Rundgang auf unserer beweglichen Unterkunft.

 

In 2-Bett-Kabinen haben Sie Ihren persönlichen Bereich, ansonsten steht Ihnen für das Bordleben das gesamte Schiff zur Verfügung.

 

Abends machen wir in verschiedenen Häfen fest oder ankern in ruhigen Buchten. Immer gibt es die Möglichkeit an Land zu gehen, allein zu sein oder mit anderen die Gegend zu erkunden. Die Verpflegung stimmen wir auf Ihre Wünsche ab. Dazu gehört ein System mit rotieren Zuständigkeiten bei der Zubereitung der Mahlzeiten und Verrichtungen an Bord.

 

"Es war wirklich eine herrliche Reise. Ich kann mir schon fast nicht mehr vorstellen, dass ich vor drei Tagen noch in der Karibik gesegelt bin. Trotzdem werde ich Einiges davon bewahren können." (Rückmeldung eines Teilnehmers)

An Bord gehören unsere Gruppengespräche zum Tagesablauf. Im Sinne eines moderierten Erfahrungsaustausches bieten sie viel Nachhaltiges. Die Erfahrung zeigt, dass die Gruppe viel Halt bietet. Wir sind mit unserer Trauer, mit allen Gefühlen von Schmerz, Wut bis Dankbarkeit nicht allein. Im Austausch erfahren wir von anderen Wegen der Trauer und ich erfahre Unterstützung darin meinen eigenen Weg zu finden und zu leben.
Und manchmal ist es schön und sinnvoll Einzelgespräche zu führen. Diese Möglichkeit bietet eine gute Ergänzung zu den Gesprächen untereinander mit den anderen Gästen.

Wir werfen zusammen die Leinen los und genießen unseren Urlaub. Die Trauer darf mit und bekommt ihren ganz natürlichen Platz. Das ist die Chance auf eine Sinn erfüllte Auszeit mit viel Erholung und nachhaltigen Impulsen.

Unsere Fahrtgebiete

Auch für 2017 stehen wieder Reviere auf dem Programm, in denen sich das Konzept gut umsetzen lässt. Der Schwerpunkt unserer Reisen liegt nicht bei sportlicher Aktivität, sondern beim Verlasen der üblichen Wege und Entdecken neuer Ansätze. Dabei machen wir neue Erfahrungen in der Gemeinschaft und achten wir auf ein Umfeld, in dem wir entspannen können. Auch ungeplante Zeit in angenehmer Umgebung ist wichtig - für uns selbst und unser Thema.

Zu verschiedenen Zeiten gibt es überall Gegenden auf der Welt, die für unsere besonderen Urlaube geeignet sind: Den deutschen Winter verkürzen wir in der gemäßigten Wärme Kubas. Venedig vom Wasser aus ist zu der geplanten Zeiten ein bewährtes Ziel und eine gute Mischung aus Entschleunigung und Anregung. Das Ionische Meer oder Kroatien bieten im Frühling und Sommer viele Möglichkeiten, diese Fahrtgebiete stehen wohl wieder auf dem Programm.

Ablauf und Kosten

Care and Sail ist kein kommerzielles Angebot, sondern bietet wenige Plätze auf begleiteten Privatreisen. Eine frühzeitige Kontaktaufnahme zu empfehlen, da die etwa sieben Mitreisemöglichkeiten meistens schnell schnell belegt sind. In einem verabredeten Telefongespräch beantwortet Trauerbegleiter und Skipper Piet Morgenbrodt gerne alle Fragen und kann seinerseits die/den Teilnehmer/in kennen lernen. Im nächsten Schritt treffen sich dann die Reisewilligen für ein erstes Kennen lernen und die Planung der Reise. Wir besprechen was mitgenommen werden sollte und was nicht, sowie natürlich alle auftauchenden Fragen der interessierten Teilnehmer. Alles Notwendige wird vor der Reise in einem Crew Vertrag festgehalten.

 

Die Anreise erfolgt jeweils individuell oder wir fliegen gemeinsam und können uns nach dem Transfer auf unserer Yacht einschiffen.

 

Bei Care and Sail halten sich die Kosten im Rahmen, sie werden für eine einwöchige Reise (je nach Saison) bei etwa 980 Euro + Anreise und Bordkasse liegen. Bitte nehmen Sie Kontakt auf, dann erfahren Sie vom Stand der Dinge und den nächsten Schritten. 


Auch nach der Reise halten wir miteinander Kontakt, oft ergeben sich lang anhaltende Verbindungen. Ein Nachbereitungstreffen gehört ebenfalls zum Angebot: Wir können das Erlebte reflektieren, Bilder austauschen und vielleicht wieder etwas Nettes essen.

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Gerne informiere ich persönlich, hier gehts zu mail und Telefon:

Ich freue mich auf unser Kennen lernen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Piet Morgenbrodt